Aus aktuellem Anlass: Von der Weltherrschaft und neuen Fußballregeln …

Da ich in Kürze die Weltherrschaft an mich reißen werde, ist es an der Zeit, jenes Sportereignis, welches mich so unsäglich langweilt, um ein paar neue Regeln zu ergänzen. Die Rede ist von Fußball. Das vollständige, überarbeitete Regelwerk ist ab jetzt einsehbar in meinem neuen Büro auf dem Eifelturm. Hier nun vorab ein kleiner Auszug daraus:

Künftig werden wenigstens 4 und maximal 8 Mannschaften auf dem Platz spielen. Damit man Gegner und Mannschaftskameraden nicht mehr so leicht unterscheiden kann, tragen sämtliche Spieler die gleichen Trikots. Jeder Spieler muss während des Spiels ungefähr 30 Euro in Münzen mitführen da durch das Spielfeld eine mautpflichtige Strasse führt. Das Spielfeld wird seine rechteckige Form verlieren und künftig komplett rund sein. Die 12 neuen Tore werden automatisch im Kreis um das Spielfeld herum fahren.

Jeder Torwart hat das Recht, sein Tor zu schützen. Mögliche Varianten sind, Löcher graben, ein Gebüsch pflanzen, das Tor zumauern, es als Telefonzelle tarnen oder es mit frischer Pasta zuhängen. Diejenige Mannschaft, die den besten Krautsalat macht, darf anfangen. Die Spieler sind in der Wahl der Waffen völlig frei. Einzig verboten sind Handfeuerwaffen und Wackelpudding. Ferner ist es dem Spieler erlaubt, ein Tier seiner Wahl in das Spiel mit einzubeziehen. Bis auf das Preiselbeerhörnchen gibt es da keine Einschränkungen.

Ab der zweiten Halbzeit verkleidet sich der Schiedsrichter als Linienrichter, der Linienrichter als Platzwart und der Stadionsprecher als Frischmilch. Versäumt es ein Spieler, den Schiedsrichter mit „Eure Eiligkeit“ anzusprechen, wird er für 20 Minuten vom Platz gestellt und muss an der Seitenlinie die Hemden des Linienrichters bügeln. Nähert sich der ballbesitzende Spieler dem gegnerischen Tor, so muss er rufen „Bürsten, frische Bürsten“. Gelingt es ihm, den Ball in das Tor zu spielen, bevor der Torwart „Herein, wenn’s kein Schneider ist“ ruft, so wird das Tor gewertet. Andernfalls muss der Ball im Elfmeterraum gesprengt werden und der Spieler wird ausgesandt um einen neuen Ball zu kaufen. In der 90. Minute werden dann alle vorher geschossenen Tore für ungültig erklärt. Die Siegerermittlung erfolgt danach per Briefwahl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s