Aus meiner Familienchronik II

Auch heute möchte ich wieder ein wenig über meine Familie plaudern. Das Foto zeigt meine Ur⁸-Großnichte Olivia Filsterbusch von Klonk (links im Bild) mit ihren Freunden; allesamt leidenschaftliche Zeittouristen die im Zeitreisebüro Chronotravel365 eine Pauschalzeitreise auf einem Campingplatz in den fünfziger Jahren gebucht hatten, da Campingplätze in ihrer eigenen Zeit mittlerweile verboten sind. Waren sie doch Auslöser der großen Wohnmobilkrise in der Mitte des 22. Jahrhunderts.

Auf dem Foto sehen wir Olivia, wie sie gerade die Ziehung der Lottozahlen auf dem Transistorradio verfolgt und in Kürze auf wundersame Weise schon wieder sechs Richtige mit Zusatzzahl haben sollte. Dies tat sie jedoch nicht um sich zu bereichern, sondern lediglich zu Ihrem persönlichen Vergnügen. Die Millionengewinne holte sie nie ab.

Im Nachhinein bekam Olivia aber doch noch Ärger mit der Anachronismusbehörde, weil sie verbotenerweise einen futuristischen Strohhut aus der Zukunft mitgebracht hatte, was in den 50er Jahren eine unkontrollierbare Massenpanik auszulösen vermochte.

Neben meiner Ur⁸-Großnichte sitzt der Zentaur Oktozan Fluppgu. Sein schwergewichtiges Pferdehinterteil war kurz zuvor durch den Liegestuhl gekracht und ist daher auf diesem Foto leider nicht zu sehen. Oktozan besitzt einen Laden für gebrauchte Antimaterie welcher kurz vor der Pleite steht, was auch seinen miesepetrigen Gesichtsausdruck erklärt.

Die Person rechts heißt Fnufgrit Mipsi und gehört jener geheimnisvollen neuen Rasse an, die sich auf der Erde ansiedelte, als dort ein massiver Mangel an Subquantenkauffrauen herrschte. Während des gesamten Urlaubs hatte Fnufgrit schlechte Laune, weil der Campingplatzkiosk keine Waldameisenbrause führte.

Bei der Frau im Vordergrund handelt es sich um Frau Wendy Pfefferkorn. Ihr Sonnenhut verdeckt ein zweites nörgelndes Gesicht am Hinterkopf. Als das Foto aufgenommen wurde, schnitt es blöde Grimassen, weshalb sich Frau Pfefferkorn dazu  entschlossen hat, eine Kopfbedeckung darüber zu ziehen.

Jene Leser die mitgedacht haben, werden sich nun sicher fragen, wie ich an diese Informationen gekommen bin, stammen alle Personen doch zweifelsohne aus der Zukunft. Dies ist schnell beantwortet: Olivia hat mir aus den Fünfzigern eine Postkarte geschickt, die Dank des Vermerkes „Besonders eilig“ am gestrigen Tage bei mir ankam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s