Die skurrile, aber anrührende Geschichte von Bonzo

Heute möchte ich die skurrile, aber anrührende Geschichte von Bonzo erzählen.

Bonzos größter Wunsch war es immer gewesen, ein einziges Mal den ersten Preis bei der alljährlichen, internationalen Riesenschnauzerschau zu gewinnen. Nun gab es aber das große Problem, dass Bonzo von der Natur stark benachteiligt worden war, denn Bonzo war kein Riesenschnauzer, sondern ein Mensch. Genauer gesagt, war er mein Onkel. Besessen von dieser Idee kündigte er seine Arbeit als Postbote und tat fortan alles, um seinen Traum zu verwirklichen. Sein erster Versuch sich als Riesenschnauzer auszugeben, war ein Fiasko. Zur Einstimmung wohnte er mehrere Tage in der Hundepension „Leinenlos“, wurde jedoch nach einigen Tagen hinausgeworfen, weil er sich mit einer dänischen Dogge namens Dinky um ein rosa Quietschespielzeug stritt und dabei anfing seinen Konkurrenten verbal zu beschimpfen, was ihn eindeutig als Menschen entlarvte.

 Die eigentliche Hundeschau verlief ähnlich unglücklich. Onkel Bonzos Verkleidung bestand aus einem selbst gebastelten Kostüm aus Filz, Kleister und Partygürkchen. Natürlich ist jedem klar, dass selbst ein Nicht-Schnauzer-Experte in der Lage sein sollte, einen ehemaligen Postbeamten in einem Filz-Kleister-Partygürkchen-Kostüm als Schwindler zu entlarven, aber Onkel Bonzo war nunmal verrückt und glaubte an seine Idee. Jetzt tun Sie mal nicht so. Sie hatten wohl noch nie Träume? Na also!  Als ob sie immer alles wüssten …

 Jedenfalls möchten wir Onkel Bonzo ein gewisses Maß an Realitätsverlust zugestehen, doch leider ging sein Plan nicht auf. Bei seinem Auftritt war er derart aufgeregt, dass er einem der Preisrichter ins Bein biss. Daraufhin beschloss Onkel Bonzo, erst einmal etwas kleiner anzufangen und sich bei einer Kaninchenschau zu bewerben, was auch problemlos funktionierte, da sich Menschen und Kaninchen im Grunde sehr ähneln. Auch wenn Onkel Bonzo immer noch nicht am Ziel seiner Träume ist, so hat ihn der Preis als „Schönster Zwerangora des Jahres 2011“ doch so sehr beflügelt, dass er nicht aufgeben wird. Zu gegebener Zeit werde ich weiter von Onkel Bonzos Riesenschnauzertraum berichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s